Die SPD-Liste im Wahlkreis Schwetzingen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Schwetzingen, Brühl und Ketsch,

für Sie möchten wir mitgestalten an der Zukunft des Rhein – Neckar – Kreises:

  • für die wohnortnahe Patientenversorgung in der GRN Klinik Schwetzingen, die weiter zu einem regionalen Gesundheitszentrum umgebaut werden soll
  • für ein gut ausgestattetes Berufsschulzentrum Schwetzingen, für den Erhalt der sanierten Comeniusschule und für Ganztagsangebote
  • für die Offenhaltung der “Schwetzinger Wiesen”, für einen Radschnellweg nach Heidelberg und einen Radweg entlang der L 630 auf der Kollerinsel hin zu dem regional bedeutsamen Naherholungsstandort „InselCamping am Kollersee“

Bei diesen Vorhaben hier für die Region Schwetzingen-Brühl-Ketsch können Sie uns unterstützen, wenn Sie zur Wahl gehen und die Kandidatinnen und die Kandidaten der SPD wählen.

Vielen Dank!

Ihre SPD-Kreistagskandidatinnen und -kandidaten für Schwetzingen, Brühl und Ketsch

stehend v. links: Moses Ruppert (8), Sandra Reiff (11), Hans Hufnagel (10), Hans-Peter Müller (3), Robin Pitsch (9) Gabriele Rösch (7), Tarek Badr (5), Daniel Born (12), Gerhard Jungmann (4)
sitzend v. links: Monika-Brigitte Maier-Kuhn (2), Dr. Ralf Göck (1), Sabine Rebmann (6)

 

Platz 1: Dr. Ralf Göck

(56) Brühl, Ralf.goeck@web.de, seit über 20 Jahren Bürgermeister in seiner Heimatgemeinde, zuvor Gemeinderat, Kreisrat seit 1999, SPD-Fraktionsvorsitzender seit 2009. In dieser Funktion gestaltet Göck nicht nur die Kreis-Finanzen mit, sondern kann sich besonders für den Erhalt der Kreiskliniken einsetzen. Eine Herzensangelegenheit für ihn ist der Einsatz für Langzeitarbeitslose bei dem JobCenter. Mitverantwortlich ist Göck auch für den Wandel von der Abfallentsorgung zur Abfallverwertung. Mehr Infos unter www.ralfgoeck.de

Platz 2: Monika Maier-Kuhn

(55) Schwetzingen, Karlsruher Straße 55, selbständig, timeaconsult@web.de, Tel. 0620229640, Gemeinderätin Schwetzingen seit 2004, Kreisrätin seit 2014, im Kreis mitverantwortlich für Umwelt- und Naturschutz, berufliche Schulen und Gymnasien, Comenius- Schule, JobCenter und die AVR Biovergärungsanlage, zuständig für das Feuerwehrwesen und die integrierte Leitstelle Rhein-Neckar-Kreis.

Platz 3: Hans-Peter Müller

(70) verh., 4 Kinder, Erster Polizeihauptkommissar i.R., Schälzigweg 22/1, 68723 Schwetzingen, h.p.mueller48@web.de, seit 15 Jahren Stadtrat in Schwetzingen, und seit 5 Jahren OB-Stellvertreter, 10 Jahre Kreisrat, Mitglied im Fraktionsvorstand als Kassenwart und Sprecher Facharbeitskreis Sport.

Platz 4: Gerhard Jungmann

(58) gerhard.jungmann@spdketsch. de, verheiratet, zwei erwachsene Töchter. Seit 2001 SPD-Fraktionssprecher im Ketscher Gemeinderat. Als angestellter Druckformhersteller kennt Jungmann die Sorgen und Nöte von Arbeitnehmern aus eigenem Erleben. Sein besonderes Interesse gilt der Marion-Dönhoff-Realschule. Dort arbeitet er im Schulverband mit. Als ehemaliges Kreistagsmitglied will er sich wieder für besseren ÖPNV, mehr Klimaschutzaktivitäten und die Vereinsförderung einsetzen.

Platz 5: Tarek Badr

(50) tarek.badr@spdketsch.de, verheiratet, drei Kinder, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht, betreibt gemeinsam mit zwei Kolleginnen eine mittelständische Kanzlei in Mannheim. Seit 2009 ist er in Ketsch Gemeinderat und leitete als Vorsitzender 20 Jahre lang die Geschicke der örtlichen SPD. Sportlich aktiv ist er beim TSG Ketsch. Für seinen Jugendverein 1. Budoclub Schwetzingen hat er sich viele Jahre engagiert und ist auch heute noch Mitglied.

Platz 6: Sabine Rebmann

(59), Viktoriastr.9, Schwetzingen, Tel. 23310, sareb@email.de, geschieden, 2 Töchter, Zytologie- Assistentin, Stadträtin seit 2014, Vorsitzende des Sängerbundes Schwetzingen, Chorsängerin im d´accord und bei den SchwetSingers, Mitglied u.a. bei der AWO, beim Förderverein des Lutherkindergartens und bei der Bürgerinitiative gegen Bahnlärm. Interessensschwerpunkte sind soziale Fragen, z.B. Hilfen für Familien mit geringem Einkommen, Barrierefreiheit und die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs.

Platz 7: Gabriele Rösch

(70) Habichtstraße 3, Brühl-Rohrhof, Tel. 72800, gabriele.roesch@spd-bruehl-rohrhof.de, zwei Kinder, Pfarramtssekretärin, Mitglied zahlreicher Vereine, u.a. Frauensingkreis, VdK, Heimatverein, Förderkreis Dourtenga, Gemeinderätin seit 1989, stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Ihr Anliegen ist die bessere Integration älterer Menschen und Jugendlicher in die Gemeinden

Platz 8: Moses Ruppert

(19) moses.ruppert@spdketsch.de. Der Schüler des Schwetzinger Carl-Theodor-Wirtschaftsgymnasiums kennt die Wünsche und Probleme der jungen Erwachsenen. Seit 2017 ist er Sprecher des Ketscher Jugendbeirates. Er ist leidenschaftlicher Sportler bei der TSG bzw. dem KSV Ketsch und somit tief im lokalen Vereinsleben verankert. Er ist davon überzeugt, dass jeder Bürger schnell und problemlos an seinen Zielort kommen sollte. Darum sind bessere Busverbindungen nach Mannheim und Heidelberg sein Anliegen.

Platz 9: Robin Pitsch

(32) Herzogstraße 15, Schwetzingen, Tel. 5849404, robin.pitsch.schwetzingen@gmx.de, ledig, Realschullehrer für die Fächer Deutsch, Kunst und Ethik, Stadtrat in Schwetzingen seit 2011, Vorsitzender des TV 1864 Schwetzingen. Politikschwerpunkte: kommunale Bildung, Verkehrsentwicklung, Sport & Kultur, Bauentwicklung unter sozialen und städtebaulichen Gesichtspunkten

Platz 10: Hans Hufnagel

(68) Helene-Weber-Straße 10a, Brühl-Rohrhof, Tel. 78265, hans.hufnagel@spd-bruehl-rohrhof.de, verheiratet, zwei Kinder, Dipl.-Mathematiker, bis 2018 beruflich bei einer Privatbank im IT-Bereich tätig, seit 25 Jahren Vorsitzender des Sportvereins Rohrhof, Mitglied der „BrühlRohrhofer Kerweborscht“ und der IG „Sommerfest Rohrhof“, seit 1994 Gemeinderat und seit 1999 Bürgermeisterstellvertreter.

Platz 11: Sandra Reiff

(43) sandra.reiff@spdketsch.de, verheiratet, zwei Kinder, duales BWL-Studium und Studium der Sozialen Verhaltens- und Erziehungswissenschaften, zunächst berufstätig bei einer deutschen Bank. Als Mutter von zwei Kindern arbeitet sie momentan als Flugbegleiterin. Sie hat sich der Familien- und Bildungspolitik verschrieben. Sie wirbt für kostenfreie Kita-Plätze, da frühkindliche Bildung für viele Kinder die Grundvoraussetzung ist, um unser Schulsystem erfolgreich zu durchlaufen.

Platz 12: Daniel Born

(43) Bruchhäuser Straße 4, Schwetzingen. Jurist, Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Schwetzingen, Mitglied im Kultus- und im Wirtschaftsausschuss des Landtags, Sprecher für frühkindliche Bildung und Grund- schulen sowie wohnungs- und arbeitsmarktpolitischer Sprecher. Vorsitzender des AK Wirtschaft der SPD-Fraktion. Mitglied in den Kreisvorständen der AWO und der SPD. Website: www.daniel-born.de, E-Mail: buero@daniel-born.de